Eingewöhnung


Sanfte Eingewöhnung -
mit viel Geduld klappt's 
 
 
Meerschweinchen sind Fluchttiere. Bei der kleinsten Bedrohung (unbekannte Geräusche, schnelle Bewegung, Fressfeind) rennen sie blitzartig weg. In ihrem Rudel und in ihrer gewohnten Umgebung sicher und wohl. Verändert sich nun diese Welt durch einen Umzug in ein neues Zuhause, reagieren sie meist schreckhaft und verängstigt, egal ob Jungtier oder älteres Tier.  
 
Der Transport, das fehlende Quieken und Gemurmel des ehemaligen Rudels, die Umgebung, die Geräusche und Gerüche  - alles ist neu und ungewohnt, eben eine ganz andere Welt, in die sie "einfach hineingesetzt" werden. Die neuen Besitzer unterschätzen dies oftmals und überfordern unbewusst die Neuankömmlinge. Die Tiere müssen sich langsam einleben und dies braucht seine Zeit!
Auch wenn die Freude über die neuen Tierchen noch so groß ist, gönnen sie ihren Meerschweinchen die nächsten Tage Ruhe. Erleichtern Sie den kleinen Neuankömmlingen die Eingewöhnung in dem Sie folgendes vermeiden:
- Hektik
Lärm
- schnelle Bewegungen vor oder über dem Gehege
Meerschweinchen sollten langsam an ungewohnte Alltagsgeräusche gewöhnt werden. Sie lernen schnell welche Geräusche ungefährlich sind. Sie sollten auch nicht in einen Raum mit völliger Stille, abseits des Familienlebens untergebracht werden. 
 
Sind die Meerschweinchen in ihrem neuen Zuhause angekommen, sollte das Gehege bereits fertig eingerichtet sein. In der ersten Zeit sollten keine Häuschen angeboten werden. Besser ist ein einfacher Unterstand (einfach ein Brett ca. 60 x 25 cm mit 4 Beinen). Unter einem Unterstand finden die Tiere Schutz und können ihre Umgebung beobachten. Ebenso können die Besitzer ihre Schweinchen beobachten. Haben sich die Tiere ganz eingelebt, können verschiedene Verstecke wie Häuschen, Tunnel etc. angeboten werden. 
 
Frisches Heu, Wasser und eine kleine Gemüseportion (ein Stück Gurke oder eine Karotte pro Tier) sollte zur Verfügung stehen. Dann setzt man die Kleinen vorsichtig in ihr neues Gehege oder wenn das Gehege groß genug ist stellt man die Transportbox in das Gehege und lässt die Tiere selbst herauslaufen.
In den ersten Tagen sollten die Neuankömmlinge keinesfalls aus dem Gehege genommen werden, es sei denn, sie sind krank und müssen zum Tierarzt gebracht werden.
Man sollte gerade in der Anfangszeit, wenn die Tiere noch scheu sind nicht unnötig nach ihnen greifen. Unvermittelt von oben nach ihnen zu greifen, lässt sie erschrecken und reflexartig flüchten.
  
 
Solange die Meerschweinchen noch bei jedem Geräusch flüchten, sollte man sich vor das Geheges setzen und die Kleinen erst einmal von der Entfernung aus beobachten. Man kann leise mit ihnen reden oder ihnen aus einem Buch vorlesen, damit sie sich an die neuen Stimmen gewöhnen. Je mehr Zeit man sich nehmen kann, desto schneller gewöhnen sich die Tiere an ihre neuen Menschen und werden immer vertrauter und mutiger. Sie fangen bald an alles neugierig zu erkunden und leben sich immer mehr ein und werden bald nicht mehr bei jedem Geräusch in ihr Versteck rennen.
 
 
Bringt man ihnen leckeres Gemüse werden sich die Kleinen früher oder später neugierig und mutig an die Leckereien vorwagen. Schnelle Bewegungen und laute Geräusche sollten vermieden werden, da sie schnell den Fluchtreflex der Kleinen auslösen. Nach einiger Zeit kann man üben, besonders leckeres Futter mit der Hand zu reichen. Hier benötigt man Geduld, bis die Tiere das Futter aus der Hand nehmen. Bei solchen Übungen sollte man den natürlichen Futtertrieb zu Hilfe nehmen. Futter aus der Hand zu nehmen stellt nur eine Übung dar Vertrauen aufzubauen, es gibt noch viele weitere.
 
Der eigene Meerschweinchengeruch im Gehege gibt Sicherheit und schafft Geborgenheit. In den ersten Wochen sollte man daher nur in den stark verschmutzten Käfigbereichen die Einstreu komplett erneuern. Haben sich die Tiere eingelebt, finden sie es aufregend abenteuerlich, wenn das Gehege komplett frisch gemacht wird und die Einrichtung umgestellt wird. Alles wird sofort neugierig inspiziert.    
 
Ein Zimmerauslauf sollte erst stattfinden, wenn sich die Meerschweinchen eingelebt haben und bereits etwas zutraulich geworden sind.
 
copyright martina franzreb, Teddy-Meeries